Fisch-Inventur im Großaquarium

Konstanz. Nein, den zu Salzsäulen erstarrten Kindern vor den Aquarien fehlt nichts, sie zählen Fische im SEA LIFE Konstanz und das erfordert höchste Konzentration, zumindest wenn man für die schwer zu zählende Fischschwärme wie die

Bild: Sea Life
Bild: Sea Life

Goldbrassen eingeteilt ist. Mehr als 100 Fischarten sind im SEA LIFE Konstanz zu Hause und deren ungefähre Anzahl gilt es einmal jährlich zu ermitteln. „Ein recht schwieriges Vorhaben ist das“, weiß Chefaquarist Sven Tschall, der selbst schon etliche Male vor den Becken stand und versuchte, die vorbeischwimmenden Fische zu zählen. „Zur Not arbeiten wir mit Fotobeweisen“, fährt er fort und erklärt, dass es durchaus üblich sei, die großen Schwärme ab zu fotografieren und dann in Ruhe zu zählen, wenn man vor dem Becken einfach nicht weiterkäme.

Dieses Jahr hat das Aquaristen-Team des SEA LIFE Konstanz allerdings tat- bzw. zählkräftige Unterstützung von der Klasse M4a der Wallgutschule aus Konstanz bekommen, deren Schüler fleißig bei der Fischinventur halfen. Angefangen von den Stören im Bodenseebecken über Rasiermesserfische im Riffbecken, wurde überall gezählt. Am schwierigsten war dabei mit Sicherheit das Zählen der Rochen, die sich teilweise so tief in den Sand eingegraben haben, dass die Kinder mehrfach um das Becken laufen mussten um alle zu finden. Bei den Pinguinen war das da schon etwas einfacher, und hier waren sich die Schüler auch alle einig, dass es definitiv elf sind und auch bei den Seehasen kamen die Schüler auf eine gleiche Zahl.

Insgesamt kamen Aquaristen und Schüler auf das gleiche Ergebnis, dessen genaue Höhe aber noch nicht verraten wird, denn alle Kinder bis 14 Jahre sind noch bis zum 29. Januar 2013 herzlich eingeladen, sich an der Inventur zu beteiligen. Am Eingang erhalten sie einen Inventurzettel, auf dem alle Becken aufgelistet sind. Wer am dichtesten an das offizielle Inventur-Ergebnis der Aquaristen herankommt, erhält ein tolles Überraschungs-Geschenk!