Löwe Kano ist gestorben

ZOOM Erlebniswelt trauert um Löwen

Gelsenkirchen. Am Sonntag, dem 18. Juli, wurde Löwe Kano nach langer Krankheit von seinem Leiden erlöst. Die 11-jährige Raubkatze wurde seit einigen Wochen intensiv von Tierärztin Pia Krawinkel betreut. „Trotz täglicher Behandlung hat Kano zum Schluss nicht mehr gefressen, er wurde immer schwächer und wir haben uns am Sonntag zu dem schweren Schritt entschlossen, ihn zu erlösen.“

Bei dem Löwen, der seit 2002 in Gelsenkirchen lebte, wurde bereits zu Beginn der Krankheit bei einer Magenspiegelung unter Vollnarkose eine schwere Gastritis diagnostiziert. Gerade bei großen Raubkatzen stellt dies eine sehr ernsthafte Erkrankung dar, da die Tiere zu dem komplett ihre Futteraufnahme einstellen.
Kano, der durch ein „medical training“ sehr vertraut mit seinen Tierpfleger und seiner Tierärztin war, ließ sich Spritzen und Infusionen durch das Gitter geben. Doch trotz verstärkten Anstrengungen des Fachpersonals trat keine Besserung ein.

Bei der Obduktion konnten zusätzlich zur Gastritis diverse Magengeschwüre, die kurz vor dem Durchbruch standen, festgestellt werden.

Der verbleibende Löwe Maro wird aber nicht lange allein in der Savanne herumstreifen müssen. Bereits heute sind der ZOOM Erlebniswelt aus einem befreundeten Zoo Löwen zugesagt, die bereits in Kürze die Löwentruppe verstärken werden.