4. LANZ Bulldog Treffen

Speyer. Zum 4. Mal lädt das Technik Museum die Freunde historischer LANZ Bulldogs zum großen Treffen nach Speyer ein. Eine regelrechte Bulldog-Parade wird am 31. Juli und 1. August 2010 zu sehen sein. Zusätzlich werden zahlreiche historische Stationärmotoren in Aktion präsentiert.

An beiden Tagen gibt es von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr neben der Fahrzeugausstellung einen Ersatzteilemarkt, sowie Vorführungen von historischen Stationärmotoren, Landmaschinen und Zusatzgeräten. Historische Dreschmaschinen können in Aktion betrachtet werden, ein original Steinbrecher erzeugt Kies und an der LANZ Bandsäge wird die oft mühsame Arbeit der Holzhändler gezeigt. An diesem Wochenende können Großeltern und Eltern ihren Kindern zeigen, was sie selbst in ihrer Jugend bedient haben. Sie dröhnen, tuckern, blubbern und krachen. LANZ Bulldog Traktoren sind Fahrzeuge für die Ruhe und Stille Fremdwörter sind. Dennoch, oder vielleicht auch grade aus diesem Grund erfreuen sich die bekannten Landmaschinen einer immer größer werdenden Popularität und sind längst zu begehrten Sammlerstücken geworden. Ob Landwirt, Mechaniker oder Arzt – das LANZ Bulldog Fieber greift um sich. Neben fundierten Erklärungen der technischen Besonderheiten und der Entstehungsgeschichte der Traktoren-Oldies zieht allein schon die aufwendige „Anheiz-Zeremonie“ beim Anlassen das Interesse der Besucher auf sich. Denn zum Anlassen des Motors muss der Glühkopf mit einer Heizlampe vorgewärmt werden, da der elektrische Anlasser damals noch nicht erfunden war. Die Besonderheit der bekannten LANZ Bulldogs ist ihr Glühkopfmotor, eine große Ausnahme unter den Verbrennungsmotoren. Der Zweitakter gibt sich mit nahezu allem zufrieden, ob Rohöl, Benzin, Diesel, altes Motorenöl, Pflanzenöl oder sogar flüssige Butter, alles wird in mechanische Energie umgesetzt. Die Zündung wird durch den glühenden Zündsack, weniger durch die Verdichtungswärme, eingeleitet. Angelassen wird der Bulldog dann von Hand mit Hilfe des Lenkrads durch hin und her pendeln des Schwungrads. Als Wunderwerk an Einfachheit

2/…

-2-

haben diese Traktormotoren Jahrzehnte überstanden. Der erste selbstfahrende Bulldog (ursprünglich war er nur für den stationären Betrieb konzipiert worden) hatte noch kein Getriebe und somit auch keinen Rückwärtsgang. Die maximale Fahrgeschwindigkeit von 4,2 km/h konnte lediglich über die Motordrehzahl verändert werden. Beim Wechsel der Fahrtrichtung war eine Umsteuerung der Motorlaufrichtung erforderlich. Beim LANZ Bulldog Treffen im Technik Museum Speyer besteht die Möglichkeit, einige der schönsten Sammlerstücke bei Vorführungen auf dem Museumsgelände und im Rahmen einer Bulldog Parade in Aktion zu erleben. Auf dem Veranstaltungsterrain werden über 100 historische Landmaschinen erwartet, welche von den Besitzern selbst, aber auch von einem fachkundigen Moderator präsentiert werden. Auf dem Gelände des Museums werden die Fahrzeuge ständig in Bewegung sein. Auch außerhalb des Technik MUSEUM SPEYER werden im Rahmen des „LANZ Bulldog Treffen“ die historischen Landmaschinen zu sehen sein. Am Samstag zwischen 13.00 Uhr und 14.30 Uhr, sowie am Sonntag zwischen 11.30 Uhr und 13.00 Uhr sind die LANZ Veteranen unterwegs zu einer Ausfahrt entlang des Rheins und durch die Innenstadt der Domstadt Speyer.

Das „LANZ Bulldog Treffen“ findet am Samstag 31. Juli und am Sonntag, 1. August 2010 jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr auf dem Freigelände des Technik MUSEUM SPEYER statt. Der Eintritt beträgt Euro 3,- , Besucher des Technik Museums erhalten freien Eintritt. Jeder aktive Teilnehmer, der seinen LANZ Bulldog oder seinen historischen Motor beim Treffen präsentiert, bekommt einen Getränkegutschein und kann zusätzlich das Technik Museum SPEYER kostenfrei besuchen.

Nähere Informationen und Anmeldeunterlagen finden Sie auf der Webseite des Museums unter: www.technik-museum.de/lanz