KÖRPERWELTEN der Tiere verlassen Neunkircher Zoo!

Neunkirchen – Die Karawane zieht weiter! Gemächlich machen sich die majestätischen Riesen aus Wüste, Urwald und Ozean auf den Weg vom Neunkircher Zoo in den Herzogenriedpark Mannheim . Dort legt die Arche Noah der Neuzeit ab 2. Juli für rund neun Wochen in der spektakulären Multihalle an. Plastinator Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley gewähren in ihren völlig neu erschaffenen KÖRPERWELTEN der Tiere nie für mögliche gehaltene Einblicke unter die Haut von Giraffe, Bär, Gorilla, Strauß, Yak & Co. Vom 19. März bis 20. Juni hatte die faszinierende Sonderschau ihre Weltpremiere im Saarland gefeiert und neben den beiden ersten Elefanten-Plastinaten „Samba“ und „Chiana“ insgesamt 120 Präparate sowie 15 Ganzkörper-Plastinate auf kindgerechte Weise präsentiert. Und 117.000 kleine und große Tierforscher staunten über die anatomische Safari. „Dank der KÖRPERWELTEN der Tiere strömten während der Ausstellungszeit knapp 164.000 Besucher in unseren Zoo. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es mit 78.000 nicht mal halb so viele. Wir steuern auf ein absolutes Rekordjahr 2010 zu! Ich würde die plastinierten Tiere am liebsten für immer hier behalten“, freut sich Zoo-Direktor Dr. Norbert Fritsch leicht wehmütig. Auch Dr. Gunther von Hagens ist zufrieden: „Da es für diese neue Ausstellung keine Erfahrungswerte gab, waren wir selbst neugierig auf die Resonanz und sind sehr glücklich über den Zuspruch. Die Besucher haben anerkannt, dass die KÖRPERWELTEN der Tiere ihren von uns gesetzten pädagogischen Anspruch voll erfüllen – die Sensibilisierung für eine höhere Wertschätzung gegenüber Tieren und mehr Respekt vor dem Leben aller Geschöpfe. So wollen wir auch in Mannheim bereits den jüngsten Besuchern die Zerbrechlichkeit selbst der größten und stärksten Tiere ans Herz legen.“ Weitere Infos unter www.KoerperweltenDerTiere.de oder www.herzogenriedpark.de