Hansa Park

Logo_gelb-weiß

Bild: Hansa Park

Dass die Bundesrepublik über viele nennenswerte Freizeitparks verfügt, dürfte kein großes Geheimnis sein. Ein Vertreter weit im Norden ist ohne Frage der Hansa Park, der auf eine durchaus bewegte Historie zurückblicken kann. Anhand derer ist wunderbar nachzuvollziehen, wie man es auf Seiten der Verantwortlichen geschafft hat, von einem überschaubaren Gelände einen mittlerweile recht großzügigen Freizeitpark zu gestalten, der für groß und klein unter Garantie eine Vielzahl an spannenden Attraktionen zu bieten hat. Im nachfolgenden Text wird jetzt einmal genauer auf die geschichtliche Entwicklung sowie die heutigen Attraktiven eingegangen, was Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

Die Geschichte des Hansa Parks
Betrachtet man die historische Entwicklung des Parks, so war zum damaligen Zeitpunkt noch überhaupt nicht abzusehen, was heute aus dem HANSA-PARK geworden ist. Die Pforten öffnete man das erste Mal im Jahre 1973. Was in jedem Fall wissenswert ist, ist der Fakt, dass dies zum damaligen Zeitpunkt als das erste LEGOLAND in Deutschland der Fall war. Man musste allerdings schnell feststellen, dass das Prinzip der Legosteine keinen erhofften Erfolg nach sich zog. So sah man sich bereits vier Jahre später gezwungen, einen großen Umbau durchzuführen, wobei man den Park auf „Hansaland“ umtaufte. Eines der Highlights überhaupt zur damaligen Zeit war die aus den Vereinigten Staaten von Amerika stammende Wildwasserbahn, die in der Bundesrepublik ein absolutes Novum darstellte. Auch das Delphinarium wurde damals eröffnet, das noch heute für die beliebte Seelöwenshow in Anspruch genommen wird. Den heutigen Namen trägt der Park jedoch erst seit 1987. Schaut man sich die Entwicklung des Parks von diesem Zeitpunkt bis heute an, so kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Immerhin hat sich das Erscheinungsbild um 180 Grad gedreht. So kann heute auf zahlreiche top-moderne Attraktionen vertraut werden, die im Folgenden einmal genauer beleuchtet werden.

Die Attraktionen des Parks
Betritt man heute den Park, so stellt man fest, dass hier die Highlights in unterschiedliche Themenbereiche eingegliedert wurden. Jede der hier anzutreffenden Attraktionen wurde demnach in ein bestimmtes Thema eingefügt, was den Spaßfaktor natürlich noch einmal steigert. Mit zu den verschiedenen Bereichen zählen in diesem Zusammenhang Abenteuerland, Alter Jahrmarkt, Bonanza-City, Hansa-Garten, Hanse in Europa, Holzfällerlager, Kinderland, Landundsbrücken, Mexiko, Nervenkitzel, Piratenland und auch Wasser-Spaß. Es dürfte also letzten Endes für wirklich jeden Bedarf das Richtige zu finden sein. Neben vielen weiteren Attraktionen sind es für viele Freizeithungrige natürlich die Achterbahnen, die einen Besuch immer wieder nach sich ziehen. Immerhin darf man sich im Hansa Park über gleich acht unterschiedliche Achterbahnen freuen, die allesamt einen individuellen Charakter aufweisen. Hierzu zählen die Crazy Mine, Die Schlange von Midgard, der El Paso-Express, Fluch von Novgorod, Kärnan, der Nessie Superrollercoaster sowie Rasender Roland und auch die Seeschlange, weshalb für ausreichend Abwechslung gesorgt werden sollte. Alle hier zur Verfügung gestellten Achterbahnen sind aus Stahl und werdend sitzend in Betrieb genommen. Der Hansa-Park bietet somit eine Vielzahl an Highlights, wobei natürlich auch hinreichend für das leibliche Wohl gesorgt wird. Einen Besuch ist der Park in jedem Fall wert.