Berlin kauft Spreepark

Über 18 Jahre lag der Freizeitpark Plänterwald in Treptow unberührt vor sich. Er verfiel und war schon lange keine Attraktion mehr. Doch nun gibt es für den Spreepark neue Hoffnung, doch noch einmal zu seinem alten Glanz zurückzufinden. Die Stadt Berlin hat den Park nun gekauft, für 2 Millionen Euro wurde der Park an die Stadt verkauft. Von diesen 2 Millionen Euro die an die Deutsche Bank gingen werden der Familie Witte 60.000 Euro überwiesen. Dafür müssen Sie jedoch das Gelände bis zum 30. April räumen.
Laut Angaben des Finanzsenators Nußbaum habe das Land die richtige Entscheidung getroffen und sich ein Grundstück mit einer hervorragenden Lage zugelegt.

Wie genau es mit dem Spreepark weitergehen soll, ist noch unklar darüber würde man wohl in der Nächsten Zeit nachdenken müssen. Nußbaum geht davon aus das nun für die Berliner Bevölkerung ein neuer Anziehungspunkt entstehen wird, ob es wieder ein Freizeitpark wird, ist ebenso unklar.
Für die Familie Witte ist der Abschied sehr schwer, vor allem für die Tochter Sabrina, die noch bis zum Schluss Führungen durch den skurillen Park vorgenommen hat. Im Mai soll nun jedoch das Gelände an das Land übergeben werden. Jedoch sollen die Dinos die auf dem Gelände noch liegen nicht im Kauf inbegriffen sein. Diese gehören weiterhin der Familie Witte. Wer nun noch Lust hat den Park so, wie er ist zu besichtigen, sollte sich bis Ende April beeilen.

Tagged with