Europa-Park setzt auf Wachstumskurs

Der Europa-Park schließt seine Saison 2013 mit einem erneuten Besucherrekord von insgesamt knapp fünf Millionen Menschen. Die Winteröffnung erweist sich zunehmend als starker Besuchermagnet. Europa-Park Chef Roland Mack: „Unser erweitertes Angebot trägt Früchte. Die Winteröffnung entwickelt sich zum Wachstumstreiber mit knapp 500.000 Besuchern in diesem Jahr. Wir haben Spitzentage mit bis zu 25.000 Besuchern, das kennen wir bislang nur aus der Sommersaison. Der Anteil der Erstbesucher ist im Winter sogar höher als im Sommer.“ Gerade für ältere Besucher werde der Europa-Park so noch attraktiver.

Trotz vieler Regentage im Frühjahr verzeichnet Deutschlands größter Freizeitpark damit das besucherstärkste und betriebswirtschaftlich beste Jahr seit Gründung des Parks 1975. Die erfolgreiche Winteröffnung war vor 13 Jahren zum ersten Mal durchgeführt worden und dauert in diesem Jahr noch bis zum 6. Januar 2014.

Ein weiterer Trend des Jahres 2013: Immer mehr französische und Schweizer Besucher kommen in den Europa-Park. Die Zahl der Franzosen ist auf rund 1,3 Millionen angestiegen und aus der Schweiz kamen rund 1,2 Millionen Fans in den größten Freizeitpark Deutschlands. Die Zahl der französischen Übernachtungsgäste ist sogar um rund 30 Prozent gewachsen.

Internationale Großattraktion mit Starregisseur Luc Besson

Mit Hochdruck wird unterdessen an der nächsten Großattraktion im Europa-Park gearbeitet, die mit dem Start in die Sommersaison am 5. April 2014 fertig sein wird: „Arthur – Im Königreich der Minimoys“, eine Kooperation mit dem weltberühmten französischen Regisseur Luc Besson. Mehr als 20 Millionen Euro investiert der Europa-Park in die bislang aufwändigste Indoor-Attraktion in der Geschichte des Parks. Auf einer Fläche von mehr als 3.500 Quadratmetern wird unter einer 15 Meter hohen Kuppel die Originalkulisse zu „Arthur und die Minimoys“ gebaut. Herzstück der neuen Attraktion ist ein beeindruckendes Fahrgeschäft, eine Weltneuheit aus dem Unternehmen Mack Rides. Das Besondere und Innovative dabei ist das Zusammenspiel von der Filmszenerie eines Weltregisseurs und innovativer Fahranlage, vergleichbar mit dem Konzept von „The Wizarding World of Harry Potter“ in den Universal Studios, USA.

Luc Bessons Fantasy-Saga „Arthur und die Minimoys“ ist eine märchenhaft actionreiche Abenteuer-Trilogie, die den teuersten europäischen Animationsfilm aller Zeiten beinhaltet. Der französische Filmregisseur war bereits für mehr als 15 Filme verantwortlich, darunter „Im Rausch der Tiefe“ (1988), „Léon – Der Profi“ (1994), „Das fünfte Element“ (1997) und „From Paris with Love“ (2006).

Beatles-Ausstellung als Attraktion noch bis 6. Januar 2014

Während der Wintersaison, die noch bis zum 6. Januar 2014 andauert, verwandeln rund 3.000 Tannenbäume, 2,5 Millionen Lichtpunkte an fünf Kilometer langen Lichterketten, über 100.000 Christbaumkugeln und unzählige Lagerfeuer den Europa-Park in eine romantische Winterlandschaft. Shows mit hochkarätigen internationalen Künstlern sorgen für die Unterhaltung der Besucher.

Neben den glitzernden Lichterketten locken ein imposantes Riesenrad, duftende Mandeln und andere Köstlichkeiten auf den Weihnachtsmarkt im Europa-Park.

Als großer Erfolg erweist sich in diesem Jahr die umfassende, interaktive Beatles-Ausstellung. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des ersten Beatles Albums „Please Please Me“ ist in der Mercedes-Benz Hall ein Parcours mit rund 15 Stationen zu erleben.

Die Ausstellung von Bernhard Paul, dem Direktor des Circus Roncalli, präsentiert aus dessen spannender und in vielen Jahren gewachsener Sammlung unter anderem Original-Beatles-Kostüme, detailgetreue Gitarrenreproduktionen, Fotoschautafeln, eine Beatles Lounge, ein Quiz und natürlich jede Menge Beatles Sounds. Mit weltweit über einer Milliarde verkaufter Platten halten die Beatles den Rekord, keine andere Band konnte bisher solche Zahlen vorweisen.

Großes soziales Engagement

Zum Jahresabschluss rücken auch die vielen sozialen Aktivitäten des Europa-Park in den Blickpunkt: Die Aktion der „Frohen Herzen“ bescherte in der Saison 2013 über 53.000 sozial benachteiligten Menschen einen erlebnisreichen Tag in Deutschlands größtem Freizeitpark. Dank des Engagements der Familien Mack konnten seit der Gründung des Europa-Park im Jahr 1975 deutlich über eine Million Menschen eingeladen werden. Weitere Projekte wie Spendengalas, Benefizkonzerte oder der Europa-Park Eagles Charity Golfcup zeigen, welchen Stellenwert die soziale Verantwortung bei der Inhaberfamilie Mack hat.

Durch die vielen kulturellen und sozialen Veranstaltungen wurden im Laufe der Unternehmensgeschichte hohe zweistellige Millionenbeträge für wohltätige Zwecke zur Verfügung gestellt. Eines der spektakulärsten Beispiele war die José Carreras Gala am 19. Dezember im Europa-Park: 2,8 Millionen Euro wurden im Laufe der Nacht und bei zahlreichen Aktionen im Vorfeld gesammelt. Zum ersten Mal ist die José Carreras Gala nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei sowie als Stream im Internet live übertragen worden. Neu war auch der Veranstaltungsort: Nach 18 Jahren in Leipzig wurde die Gala dieses Mal aus dem weihnachtlich dekorierten Europa-Park in Rust gesendet.

Der Europa-Park ist in der Wintersaison noch bis zum 6. Januar 2014 geöffnet. Auch nach dem 6. Januar sind die Europa-Park Hotels geöffnet und bieten unter anderem ein umfangreiches Wellness-Angebot sowie vielfältige Veranstaltungen wie den Sonntagsbrunch oder die spektakuläre Show „Teatro Colosseo by Leonardo“ mit Weltklasse-Artisten an. Zu den Highlights zählen auch Europas erstes „Ladies Only Festival“, die Asia Wochen, das „Männer-Special“ im 4-Sterne Superior Hotel Bell Rock und die legendären Küchenparties.

Tagged with